Beziehung zwischen Lena und dem Ich-Erzähler

Am Anfang dieser Geschichte, erzählt der Ich- Erzähler von Lena Brücker. Diese kannte Er aus seiner Kindheit in Hamburg, damals besuchte dieser Lenas Imbissbude.Als der Ich-Erzähler erwachsen ist, sucht er die bereits alte Lena auf, um zu erfahren, ob sie wirklich die Currywurst erfunden hat. Hierbei ist die Frage, ob beide sich gut verstehen oder eher ein schlechtes Verhältnis zueinander haben. Lena Brücker befindet sich bereits im Altersheim von Hamburg und lässt sich viel Zeit. Eine gewisse Sympathie ist vorhanden, denn sie hätte ihn genauso gut wieder weg schicken können. Doch als der Ich-Erzähler von der Entdeckung der Currywurst erfahren möchte, beginnt Sie eher von ihrer Lebensgeschichte zu berichten. Das wirkt auf ihn, denke ich, unsympathisch und uninteressant. Doch trotzdem zeigt dieser Geduld, denn er möchte immerhin wissen, was es mit Der Currywurst nun endlich auf sich hat. Während die schon gebrechliche und fast blinde Lena, von ihrer Vergangenheit erzählt, strickt sie einen Pullover und schenkt diesem dem Ich-Erzähler. Daher würde ich sagen, dass die Beziehung zwischen beiden eher am Ende gut ist.

19.12.15 11:30

Letzte Einträge: Die Entdeckung der Currywurst (Novelle), Charakterisierung, Biographie der Lena Brücker

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen